Die Ulmer Bürger Stiftung wurde am 26. März 1997 vom Ulmer Gemeinderat gegründet. Als finanziellen Grundstock hat der Gemeinderat der Stiftung 6 Mio. DM zur Verfügung gestellt. Die Ulmer Bürger Stiftung ist eine selbständige, rechtsfähige, örtliche kommunale Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie fördert die Gemeinwesenarbeit in Ulm und unterstützt Projekte, die sich vorbildlich um den Zusammenhalt der Stadtgesellschaft verdient machen, sei es auf dem Gebiet der Bildung und Erziehung, der Völkerverständigung, der Heimatpflege, des Umweltschutzes, der Jugendhilfe, der Altenhilfe, des Gesundheitswesens oder der Wohlfahrtspflege.

Inzwischen besteht die Stiftung seit nunmehr 19 Jahren. Durch Zustiftungen und Spenden ist das Stiftungsvermögen in diesen 19 Jahren auf mittlerweile 3,72 Mio. Euro angewachsen. Aus den Erträgen in dieser Zeit sind bisher rund 3,09 Mio. Euro an 530 gemeinnützige Vereine, Organisationen, Initiativen und bürgerschaftliche Aktionen ausgeschüttet worden. Die Höhe der jährlich ausgeschütteten Zuwendungen durch die Ulmer Bürger Stiftung ist abhängig vom Stiftungskapital und von der Summe der eingehenden Gelder in Form von Spenden und Zustiftungen. Das Engagement jedes Einzelnen in unserer Stadt ist von unschätzbarem Wert. Sie können bereits mit kleinen Beträgen die Arbeit der Ulmer Bürger Stiftung nachhaltig unterstützen und damit einen wichtigen Beitrag zur Gemeinwesenarbeit in Ulm leisten.

Bürgerstiftung Ulm